Grundschule am Barbarossaplatz [07G18]

Navigation

Suche

Inhalt

46. Drumbo-Cup - Bezirksfinale Tempelhof-Schöneberg

      


(28.02.2020 - Hammoudi und Arthur, 6 b)
- Am Freitag, den 21.02. haben wir am Bezirksfinale des Drumbocups teilgenommen.
Im ersten Spiel haben wir gegen die Werbellinsee-Grundschule gespielt, aber sehr defensiv, denn wir waren gewarnt worden. Denn die Mannschaft der Werbellinsee-Grundschule war ungeschlagen! Sie hatten viele Chancen, aber wir haben das Spiel in die richtige Richtung geleitet und haben das Spiel 0 : 0 gespielt.
Im zweiten Spiel gegen die St. Alfons-Grundschule war es Pflicht zu gewinnen, denn sonst wären wir rausgeflogen. Aber wir haben keine Gnade gegeben und so geschahen das erste und das zweite Tor schnell hintereinander. So wurden wir mit 2 : 0  Gruppenerster vor der Werbellinsee-Grundschule!
So, jetzt waren wir im Halbfinale gegen die Paul-Klee-Grundschule! Die waren in ihrer Gruppe Zweiter geworden.  Wir haben Unentschieden gegen sie gespielt, aber mussten ins Sechsmeterschießen. Leider haben wir da 2 : 3 verloren
Nun mussten wir das Spiel um Platz 3 gegen unseren Erzfeind, die Maria-Montessori-Grundschule spielen. In der Vorrunden hatten die uns 5 : 1 geschlagen. Aber trotzdem haben wir alles gegeben. Doch sie waren zu stark und gewannen mit 4 : 1.
Immerhin: Wir wurden Vierter von 50 Mannschaften aus Tempelhof-Schöneberg!

Jim Knopf in der Komischen Oper

18.02.2020 (Emil, JüL c, Bilder und Fotos, Lina, Zehra, rvp) - Wir waren in der Komischen Oper.
Wir sind in die Komische Oper gefahren und haben Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer gesehen. Es gab Vorhänge, wo man durchgucken konnte. Einmal mit dem Scheinriesen, der war erst mal ganz groß und dann normal.
Und die Bühne hat sich gedreht, also sah es so aus, dass Emma unendlich fahren würde. Im Tal der Dämmerung war auch so ein Vorhang, wo man durch gucken konnte und dann sind Räder geflogen und das Tal der Dämmerung ist eingestürzt.
Aber sie haben es noch geschafft und als sie ins Land der tausend Vulkane kamen,  kamen sie nach Kummerland und besiegten Frau Mahlzahn. Sie retteten die Kinder und brachten Lisi zu ihrem Papa.
 
  

Drumbo-Cup am 13.01.2020

17.01.2020 (ak) - Die Barbarossa-GS gab ihr Debut beim Drumbo-Cup. Man sah den anderen Gegnern an, dass sie auf uns gespannt waren.
Der erste Gegner war die Maria Montessori-Grundschule. Unsere Spieler waren gewarnt, die Mannschaft war Drumbo-Cup Sieger in der Vergangenheit.
Die ersten Minuten waren auf Augenhöhe. Es ging hin und her, beide Mannschaften wollten unbedingt das erste Tor schießen. Nach der ersten Spielhälfte zeigte die Maria Montessori uns die Grenzen auf.
Beim Spielstand von 1:3 ergaben wir uns trotzdem nicht! Aber als Tor Nummer 4 und 5 folgten, hingen die Köpfe unserer Spieler und das Spiel war vorbei.
 
 

Wir bereiteten unsere Spieler auf Spiel zwei vor und teilten ihnen mit, dass dieses Spiel gewonnen werden muss, ansonsten würden wir ausscheiden. Sie ließen ihren Gegnern vom Eckener Gymnasium keine Chance. Das Spiel gewannen wir klar mit 5:1

Im drittem Spiel gegen die Teltow Grundschule ging es immer noch um das Weiterkommen. Uns hätte ein Unentschieden gereicht, aber wir spielten auf Sieg.

Unsere Jungs waren von Anfang an dominant und spielbestimmend, die Gegner völlig überfordert. Sie zogen sich in die Defensive zurück, genau dahin, wo wir sie haben wollten. Es fiel ein Tor nach dem anderen, beim Spielstand von 3:0 und wenig verbleibender Zeit wechselten wir unsere Offensivkräfte, sodass nur defensive Spieler auf dem Feld waren, die hungrig und gierig nach Toren waren. Wir gewannen das Spiel mit 5:0!

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft für das Weiterkommen!


Nächster Spieltag  ist am 11.02.20 in der Sporthalle Schöneberg am Sachsendamm.

Zwergencup 19.12.2019

 17.01.2020 (ak) - Es durften Schüler des Jahrgangs 2010 und jünger teilnehmen.

Levy, Justus, Mattis, Nico, Emil (4b), Lorenz, Ruben und August (4a) haben für die Grundschule am Barbarossaplatz gespielt. Die ersten drei Gegner waren zu stark für uns und die Spiele gingen 0:1, 0:3 und 0:5 verloren.

Anschließend spielten wir um Platz 5 und 6. Die Mannschaft gab sich nicht auf und präsentierte sich auf dem Feld so, als ob sie um Platz 1 und 2 spielte.

Mit schnellen Pässen, schnellen Sprints und hervorragenden Torabschlüssen gewann die Mannschaft mit 5:1!

Ohne unseren Torwart Justus hätten wir die ersten drei Spiele noch höher verloren. Er parierte so oft und so unglaublich gut, dass selbst die Gegner, die zuschauten, und auch die Betreuer applaudierten.  

Der Honig war der Renner! - Und ist nun schon ausverkauft!

Barbarossahonig!


14.01.2020 (gr) - Rund 50 kg Honig konnten wir im Spätsommer von unseren beiden Bienenvölkern ernten.
Und er schmeckt richtig gut!
Mit einer Spende von 7 ¤ an den Förderverein dankt dieser Ihnen mit einem 
500g-Glas allerfeinsten Stadthonigs,
gesammelt aus dem Nektar der Bäume und Balkonblumen rund um den Barbarossaplatz.
Spenden nehmen wir gerne entgegen 
dienstags 11.35 - 11.55 Uhr (2. Pause)
mittwochs und freitags 09.35 - 09.55 Uhr (1. Pause)
im "Treffpunkt" im Erdgeschoss der Schule. 

Bienenbericht

 14.01.2020 (gr) - Im letzten Sommer hatten wir an der Grundschule am Barbarossaplatz ein wunderbares Bienenjahr. Unsere beiden Völker vermehrten sich ab dem späten Frühling stark, sammelten fleißig Honig, waren gesund und vor allem: Sie schwärmten nicht!
Leider hat es nicht geklappt, ein drittes Volk aufzubauen. Nach anfänglich guter Entwicklung ging es nach und nach bergab und wir mussten das neue Volk wieder mit den starken Völkern vereinigen. Dabei halfen die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses tatkräftig. 
Rund 50 kg Honig konnten wir von den beiden starken Völkern abschleudern und mit den Schüler*innen in die Gläser füllen.
  

Nach dem Schleudern behandelten wir die Bienen mit Ameisensäure und stellten starken Varroa-Befall fest. Aber nach der Behandlung sieht es so aus, als hätten wir das Problem in den Griff bekommen - kaum noch Varroa-Milben fielen bei der Winterbehandlung. 
Toi, toi, toi, dass die Bienen nun gesund durch den Winter kommen. 
Bisher sieht alles sehr gut aus. 
Mal schauen, was uns das nächste Bienenjahr bringt!

Viele neue Bücher

14.01.2020 (ks) -Das Schülerparlament bedankt sich im Namen aller Kinder beim Förderverein für die Anschaffung toller neuer Bücher!
In unserer Schulbücherei gibt es jetzt viel Lesestoff zu den Themen Inklusion, Gender, Familien und Flucht.
Verschieden sein, das ist normal!
  
 
 Danke auch an Frau Woelky, die die Neuanschaffungen in einer Sitzung des Schülerparlaments vorgestellt hat. 

Weihnachten 2019

Weihnachtsaktion 2019

Die Klassen und das SCHÜPA haben in diesem Jahr für die Weihnachtszeit beschlossen, dass wir "gute Werke" tun wollen. Manche Klassen taten das untereinander, eine las Kindern in der Kita vor, eine machte sich im Schulhaus und Schulhof nützlich. Vier Klassen besuchten Senioren im Altersheim. Davon hier drei Berichte:

Wir, die Klasse 5a, waren am Freitag den 13. Dezember in der Seniorenresidenz Katharinenhof in der Belziger Straße. Dort haben wir Weihnachtslieder, Musikstücke und Weihnachtsgedichte vorgetragen. Das haben wir gemacht, um den Senioren eine Freude zu bereiten und ihnen eine schöne Weihnachtszeit zu wünschen. Sie haben mitgesungen und einzelne Gedichte mitgesprochen. 
Am Anfang und am Ende haben wir uns mit den Senioren unterhalten. Das hat uns sehr Spaß gemacht, weil sie uns einiges Schönes erzählt haben.
Am Ende haben wir alle von einem Mann, der gerne bäckt, Börek und einen großen Schoko-Weihnachtsmann bekommen. Das hat uns sehr gefreut.
Merle R. & Merle K.

 Auch die Jül a besuchte das Seniorenheim am Lassenpark. Unser Programm bestand aus verschiedenen  Weihnachtsliedern, einem Gedichtvortrag (Die Weihnachtsmaus) und einem weihnachtlichen Pantomimerätsel. Jedes Kind stellte einen weihnachtlichen Begriff dar, welche allesamt vom Publikum erraten wurden.
Den Kanon "Singt mit uns alle" sangen wirklich alle mit.

Hier endete unsere Darbietung. Die Kinder verschenkten selbst gebastelte Sterne an die Zuschauer*innen.
Es entspannen sich einige Gespräche 
zwischen den Kindern und den Senioren. Besonders spannend war, dass eine Dame sogar früher auf unsere Schule ging. Sie war Schülerin des Mädchen- Gymnasiums, das sich damals in unsererm Schulgebäude befand. Ihr Abitur musste sie jedoch in einem Ausweichquartier ablegen, da kriegsbedingt ein Lazarett im Haus eingerichtet wurde.
Alle Beteiligten 
haben dieses Zusammensein sehr genossen und es wurde verabredet, sich wieder zu treffen. Die Kinder bekamen zum Abschied einen Schokoladenweihnachtsmann geschenkt.
Die JüL b besuchte die Senioren im Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg.
Auch wir wurden herzlich empfangen. Wir sangen unsere Weihnachtslieder und haben uns sehr gefreut, dass viele der Zuschauer*innen mitgesungen oder mitgesummt haben. Danach haben wir noch zwei Tänze getanzt, den Balaio und Jingle Bells.
Das hat uns viel Freude gemacht und den Bewohnern des Seniorenzentrums auch. Wir haben verabredet, dass sie uns auch mal besuchen kommen.
Zum Abschluss gab's noch eine kleine Süßigkeit für jede und jeden und ganz leckeren Tee.  
 

Zum Seitenanfang springen