Grundschule am Barbarossaplatz [07G18]

Navigation

Suche

Inhalt

Schuljahresabschluss

19.06.2020 (sr)

Liebe Eltern,

das laufende Schuljahr war ein besonderes, in den letzten Monaten bestimmt von den pandemiebedingten Schulschließungen und dem noch immer anteiligen Lernen zu Hause. Aufgrund dieser besonderen Umstände müssen wir auf gemeinsame Würdigungen und Verabschiedungen in gewohntem und feierlichem Rahmen verzichten. 

Am Mittwoch, 24. Juni 2020, ist von 08.00 – 11.30 Uhr der letzte Schultag vor den Sommerferien. Allen Kindern und Kolleg*innen, die unsere Schule verlassen, wünschen wir alles Gute für ihren weiteren Werdegang.

Wir bedanken uns bei allen engagierten Eltern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, mit der das Schulleben und die Ganztagsbetreuung gemeinsam gestaltet wurden. Wir wünschen erholsame und sonnige Sommerferien und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen. Die Schule beginnt am Montag, 10. August 2020, um 8.00 Uhr mit der Begrüßung und dem gemeinsamen Beginn auf dem Schulhof.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sven Riechert

für das Kollegium der Grundschule am Barbarossaplatz

The Big Challenge

19.06.2020 (am) - Auch in diesem Jahr hat unsere Schule am Englischwettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen. Corona konnte uns nicht davon abhalten.
Die fünften und sechsten Klassen haben alle online gearbeitet. In diesem Schuljahr konnte es jedoch keine Ehrung und Auswertung zusammen mit allen Klassen in der Turnhalle geben. Die Ehrungen fanden in den einzelnen Gruppen statt.
Auch dort war die Freude groß
 

 

Playback vom Schullied

19.06.2020 (kf) - Herr Renner, der unser Schullied komponiert hat, hat gemeinsam mit Frau von Karstedt ein Playback dafür eingespielt. 
Wer Lust hat kann nun hier klicken und mitsingen.

Verschieden sein das ist normal! - Unser Schullied

Refrain:
Verschieden sein, das ist normal am Barbarossaplatz.
Denn jeder ist ein Original, drum merke dir den Satz:
Wer anders ist, der ist hier richtig, denn Unterschiede sind uns wichtig!
So lautet bei uns die Moral: Verschieden sein, das ist normal!

An unsrer Schule lernen alle wirklich ganz speziell.
Verschiedenes zur gleichen Zeit, das macht uns wirklich hell?.
Wir sind zum Helfen gern bereit, zu zweit lernt man mit Leichtigkeit
im Unterricht, bei Hausarbeit - für jetzt und alle Zeit!

Refrain:

An unsrer Schule lernen wir mit Spaß, Neugier und Ruh.
Und alle wissen ganz genau: Fehler gehör'n dazu!
Statt Altes immer durchzukaun, woll'n wir uns eignes Denken trau'n,
woll'n stolz auf unsre Arbeit schau'n. Ja, das ist unser Traum!

Refrain...

An unsrer Schule lernen wir, doch tun wir's nicht nur da!
Am Nachmittag, da geht es weiter - und zwar im PFH.
Wir gehen gern an diesen Ort, denn in dem attraktiven Hort
beim Spielen, Bauen, Basteln dort fahr'n wir mit Lernen fort.

Refrain...

An unsrer Schule feiern wir auch immer gerne Feste.
Die Eltern und der ganze Kiez, die sind dann unsre Gäste.
Im Frühjahr feiern wir im Haus, im Sommer geh'n wir lieber raus,
zur Weihnacht klingt im Treppenhaus das Jahr für alle aus!

Refrain...







 

Musik: M. Renner | Text: M. Renner, K. Fakler

 

Corona

17.06.2020 - (4 a, JüL b, cn, kf) - In allen Klassen wurde nach der Schulschließung über die Erfahrungen, Gefühle und Erlebnisse der Kinder während des Lockdown gesprochen und geschrieben. Stellvertretend hier Bilder und Texte aus den Klassen 4 a und JüL b.

Als wir nach der langen 8-wöchigen Corona-Schulschließung wieder in der Schule waren, haben wir überlegt, was wir Corona sagen würden, wenn es uns hören könnte.
Einige unserer Brief an Corona sind sogar im Tagesspiegel auf der Kinderspiegelseite veröffentlicht worden. Vielleicht habt ihr ja die Briefe gelesen. Und wer weiß, vielleicht liest Corona ja auch Zeitung ...


Viele Grüße, eure 4a, die sich auch von einem Virus nicht die gute Laune verderben lässt! 
(Helena, Vicky, Yael und Ella)
 
 
  
 
 
18.06.2020 (Aurelia und Fine) - Die Klasse 6 a hat eine Zeitschrift zu Corona aus Kindersicht zum Motivieren, Informieren und Erinnern gemacht. 
Es hat Spaß gemacht und wir haben dabei viel Neues gelernt!

 

Das Coronavirus kam sehr schnell. Ich war sehr traurig, als es auch in Berlin ausgebrochen ist. Ich fand das blöd, dass die Schulen geschlossen wurden und dass ich nicht mehr meine Freunde sehen konnte.
Aber es war auch ein bisschen schön, dass man mit der Familie zusammen ist. Mein Bruder hat mir das Longboardfahren beigebracht. Ich bin einen Hügel runtergefahren. Mit meiner Mama, meinem Papa und meiner Schwester haben wir eine Radtour gemacht. Es hat sehr Spaß gemacht. Wir sind mit dem Auto irgendwo hingefahren. (Maila JüL b)


 
(Sarah, JüL b)
 
(Lenny, JüL b)

Die Schule wurde geschlossen und deshalb mussten wir zu zu Hause arbeiten. Ich fand es doof.
Es gibt gute und schlechte Sachen. Eine gute Sache ist, dass wir nicht so früh aufstehen mussten. Das Schlechte ist, dass wir nicht mehr so viel lernen und und und.
Aber nicht nur die Schule wurde geschlossen, auch die Spielplätze, Kinos, Theater und noch viel mehr Sachen.
Weil der Sport auch ausfällt, joggen wir jetzt jeden zweiten Tag 2,8 km und weil wir dann so viel Zeit haben, habe ich alle Hörspiele von den drei Ausrufezeichen gehört.
Bei meinem Vater haben wir im Garten mehrere Baby-Amseln. Die haben wir gehört und lange beobachtet.
Jetzt können wir wieder in die Schule - mit Abstand. Aber irgendwann auch wieder normal. (Filippa, JüL b)
 

Eve (JüL b)
 
Milan (JüL b)

Radfahrausbildung der 4. Klassen - anders als sonst!

 18.06.2020 (sr, cn) - In den letzten Wochen widmeten sich die Kinder der beiden 4. Klassen der Radfahrausbildung sowohl theoretisch als auch praktisch.
Dabei übten die Kinder das sichere Fahren auf dem Schulhof, während die anderen schon zusammen mit ihren Lehrerinnen die Radfahrprüfungsstrecke auf der Straße befuhren.
Gar nicht so leicht, worauf man im Straßenverkehr so alles achten muss! Die theoretische Prüfung wurde bereits absolviert und der praktische Abschluss findet wegen der 8-wöchigen Schulschließung erst zu Beginn des nächsten Schuljahres statt. 
 

Schulöffnung

13.05.2020 (sr)

Liebe Kinder und liebe Eltern,

seit Montag, 04.05.2020, nehmen berlinweit immer mehr Schülerinnen und Schüler den Unterricht an ihren Schulen wieder auf. Wir freuen uns, dass inzwischen unsere JüL-Kinder sowie die Fünft- und Sechstklässler*innen wieder am Barbarossaplatz lernen und werden ab Montag, 18.05.2020, auch unsere Viertklässler*innen begrüßen können.
Wir haben alle uns möglichen Vorbereitungen getroffen, um die Gesundheit der in der Schule Anwesenden zu schützen und unseren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten.
Vorerst werden je nach Jahrgangsstufe zwischen 13 und 15 Schulstunden wöchentlich in der Schule erteilt, der weitere Unterricht wird durch das Lernen zu Hause ergänzt.
Wir nehmen uns ausreichend Raum und Zeit, um einander von unseren Eindrücken und Erlebnissen der letzten Wochen zu berichten und gemeinsam die bearbeiteten Lerninhalte zu besprechen.
Weiterhin beschränkt sich die Ganztagsbetreuung auf unsere Notbetreuung.

Mit freundlichen Grüßen
Riechert,
Schulleiter

Wegweisendes

                            
  

Känguru at School



29.04.2020 (am) - Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Einloggen haben wir es alle gemeinsam geschafft. Nun qualmen die Köpfe. Es wird gerechnet, probiert.... So kann es aussehen, wenn Schule wieder beginnt 😊.   

Aktuelles zur Schulschließung und Schulöffnung

17. April 2020 (sr)

Liebe Kinder, liebe Eltern,

der Schulbetrieb der Grundschule wird in Berlin nach derzeitigem Stand erst am 4. Mai wieder aufgenommen - beginnend mit den
6. Klassen.
Der Unterricht für alle weiteren Grundschüler*innen soll danach schrittweise aufgenommen werden.
Bis zu Schulöffnung werden wir unsere Schüler*innen wieder im Homeschooling versorgen und ihren Lernfortschritt trotz räumlicher Distanz eng begleiten.
Wir freuen uns auf ein möglichst baldiges Wiedersehen!

Schulleitung und Kollegium der Grundschule am Barbarossaplatz


Schülermeinung zur Coronaschließung

„....manchmal wünscht man sich, dass die Schule aufhört, das wird bei mir jetzt nicht mehr der Fall sein, weil es ohne Schule total langweilig ist. Ich vermisse einfach alles außer die Toiletten. Hoffentlich bis bald ....“ T. 5b
Zum Seitenanfang springen